Masterpiece: die Profis / 2 Kommentar

Der Creator: Kunsthandwerker Ramon & die Sandsteine aus Vinaixa

02 Feb 2018 6:00

Kunsthandwerker und Steinmetz Ramon Solanes Fibla ist Inhaber der spanischen Firma PEVIARF in Vinaixa, mitten in Katalonien. Der kleine Ort mit 500 Einwohnern ist für seine Sandsteine bekannt.

Kunsthandwerker Ramon und seine vinaixa Sandsteine

Gelbe Sandsteine aus Vinaixa & PEVIARF

Der kleine Ort Vinaixa in Katalonien ist weltweit bekannt für seinen beige bis gelben Sandstein. Dieser wird in der Region seit Jahrhunderten abgebaut und sowohl auf dem Bau als auch für den Innen- und Außenbereich verarbeitet. Diesen Rohstoff nutzen auch die Kunsthandwerker der Firma PEVIARF.

Inhaber Ramon Solanes Fibla uns seine erfahrenen Kollegen sind auf die Restaurierung von Steinsäulen, wie sie es auch im Kloster Monastir de Santa de Vallbano gibt, spezialisiert. Sie bearbeiten alle Oberflächen individuell, teilweise von Hand, so dass jedes Werk etwas Einzigartiges wird – wahre Masterpieces.

Klöster & Säulen: dem Himmel ganz nah

Für einige Heilige stellte das Leben im Kloster eine Vorstufe zum Himmel dar. Seit dem 12. Jahrhundert kümmern sich Zisterzienserinnen um die Himmelsvorstufe des Monestir de Santa de Vallbona.

Im Säulengang des aus dem 13. Jahrhundert stammenden Klosters im romantischen Stil, ist keine Säule so alt wie die andere. Jede Säule verwittert unterschiedlich schnell und muss dementsprechend ersetzt werden. Dieser Lebensaufgabe widmet sich Natur- und Kunststeinmetz Ramon und sein Team von PEVIARF.

Natursandsteine: ein Werkstoff mit Geschichte

Je nach Objektart und entsprechend zur Epoche sowie Region, trifft Ramin eine sorgfältige Auswahl des passenden Natursteins. Ob aus England, Griechenland oder natürlich Spanien: im Lager findet sich eine große Vielfalt an verschiedensten Steinen aller Größen.

Für die Restauration der Säulen wählt der Creator einen tonnenschweren Sandstein aus heimischer Region. Dieser Sandstein aus Vinaixa lässt sich gut verarbeiten und bietet trotz leichter Zeichnung eine ruhige Oberfläche. Im Kloster wird er seit Jahrhunderten verwendet.

Zuerst Struktur schaffen und  dann in Team Arbeit

Bevor mit der handwerklichen Arbeit begonnen wird, analysiert Ramon den Zustand und die Struktur des teilweise jahrhundertalten Steines. Mit langjähriger Erfahrung vermisst er jedes Werkstück millimetergenau, um später unsichtbare Übergänge zum noch vorhandenen Material der Säule möglich zu machen.

Die gesammelten Ergebnisse werden in Skizzen und Plänen akribisch festgehalten. Denn diese bilden die Grundlage für kommende Arbeitsschritte, die individuell für jedes Projekt und dessen Herausforderungen ausgearbeitet werden.

Gemeinsam mit dem Team wird der massive Werkstoff zur Verarbeitung in die richtige Position gebracht. Entsprechend der Beschaffenheit und den benötigten Maßen zerteilen die Handwerker anschließend den Stein in die verschiedenen Formen und Größen.

Geschützt für Generationen mit der richtigen Arbeitsausrüstung

Ramon und sein Team sind mit dem passenden Equipment sowie der richtigen Arbeitsbekleidung ausgestattet. Während ihrer Arbeit sind sie gegen Staub- und Lärmbelästigung stets geschützt. So geschützt können Sie noch viele Jahre für den Erhalt des Klosters, das im Jahr 1932 zum Nationalmonument erklärt wurde, sorgen. Mit seinem Einsatz ist er zu großen Teilen für den Erhalt seiner Landesgeschichte mitverantwortlich.

Der Weg der Kunsthandwerker zum Masterpiece

Das exakte Vermessen und Zerteilen des Materials legt den Grundstein für jeden weiteren Arbeitsschritt. Mithilfe eines immerwährenden Abgleichs mit den vorher erstellten Zeichnungen werden mit Hammer und Meißel die Details und Verzierungen aus dem Stein gearbeitet. Aus rohem Stein entsteht am Ende das Masterpiece.

Du möchtest wissen, welche Kleidung der Kunsthandwerker für die Bearbeitung seines Masterpiece trägt? Dann entdecke Ramon’s Arbeitsoutfits bei Würth MODYF.

Veröffentlicht von Iris
Ich bin in der Marketing & E-commerce Abteilung von WÜRTH MODYF unter anderem für Content Daten, SEO und Produktbeschreibungen zuständig. Du hast Fragen zu meinem Beitrag? Dann schreibe mir eine E-Mail an e-commerce@modyf.de oder hinterlasse ein Kommentar. Mehr über Iris erfahren>

Kommentar (2)
Holger Hagedorn Künstler und Kurator / 16/02/2018 /

Herzlichen Glückwunsch zu einem außergewöhnlich informativen und spannenden Beitrag!

Iris / 19/02/2018 /

Vielen lieben Dank. Das freut uns…

Kommentar hinterlassen

Du möchstest keinen Beitrag verpassen?