Arbeitskleidung / 0 Kommentar

Industriewäschetaugliche Arbeitskleidung: Was sind die Vorteile?

17 Okt 2019 8:20

Überall wirbt man mit:  “Industriewäschetaugliche Arbeitskleidung“. Dabei wird professionell die Verschmutzung aus der Arbeitskleidung durch einen Textil-Dienstleister beseitigt. Doch was sind die Vorteile des Waschens nach genormten Verfahren?

Industriewäschetaugliche Arbeitskleidung nach ISO 15797 zertifiziert

Arbeitskleidung zu Hause waschen – ja oder nein?

Trotz hochmoderner Waschmaschinen die oftmals in Elektroläden zu kaufen sind, macht es keinen Sinn, stark verschmutzte Arbeitskleidung selbst zu waschen.

Nicht nur weil die Waschmaschine kaputtgehen kann, sondern auch weil Ölflecken nicht einfach aus den Textilfasern rauszubekommen sind. Der professionelle textile Dienstleister wäscht nach genormten Verfahren und gewährt hiermit den höchsten Schutz der persönlichen Ausrüstung.

Wir schließen daraus also – private Haushaltswäsche ist hier nicht mehr ausreichend.

Bequemlichkeit wird großgeschrieben

Die industriewäschetaugliche Arbeitskleidung bringt aber viel mehr mit sich: Man muss sie nicht auf private Haushaltskosten waschen. Den Stress, sie aufzuhängen und zu trocknen, ist somit nicht mehr nötig. Also eine Erleichterung für den Alltag. Die Sicherheit besteht, dass die professionellen Dienstleister den Job normgemäß und professionell erledigen.

Wie gehen Arbeitgeber damit um?

Sehr praktisch finden es auch die Arbeitgeber. An einem Sammelpunkt in der Firma wird die benutzte Wäsche gelagert und schon kann die Textil-Firma die bereits benutzte Kleidung abholen. Ein weiterer Punkt ist, dass der Arbeitgeber sich keine Sorgen mehr machen muss, dass seine Mitarbeiter die Kleidung nicht dabeihaben. Gemütlich aufstehen, in Freizeitkleidung zur Arbeit fahren, in der Kabine umziehen. Schon kann der Arbeitsalltag beginnen.

Wie lässt sich die Norm ISO 15797 definieren?

Ein klarer Vorteil, welches die Tauglichkeit mitbringt ist, dass die industriewäschetaugliche Arbeitskleidung nach einer gewissen Norm gewaschen wird –  die EN ISO 15797.

Sie legt die Geräte und Prüfverfahren fest, die zur Beurteilung von für das Waschen (industriell) verwendet werden können.

Faktoren wie Formbeständigkeit, Widerstandsfähigkeit, Ausfransungen, Materialstärke und Haltbarkeit der Farben spielen eine sehr große Rolle.

Professionell wird die Arbeitskleidung gewaschen um möglichst viele Bakterien abzutöten. Dabei soll aber die Farbe erhalten bleiben, die Textilfasern nicht beschädigt werden und natürlich auch wieder komplett sauber werden.

Wann verwende ich die Industriewäsche?

Ganz klar – wenn ich in einen Betrieb arbeite, wo man sehr schnell schmutzig wird. Sei es im Kfz-Bereich oder im Bau-Unternehmen. Ein riesiger Ölfleck kann dazu dienen, den kompletten Blaumann zu verschmieren. Spätestens dann sollte man zu einem Textil-Profi greifen.

Um sicherzustellen, dass die eingekaufte Arbeitskleidung, der EN ISO 15797 – Norm entspricht, kann man immer vor Ort am jeweiligen Shop einen Ansprechpartner fragen. Auf modyf.de aber auch in den entsprechenden Shops ist immer ein Mitarbeiter für Sie da.

Ob man jetzt industriewäschetaugliche Arbeitskleidung kauft oder ohne ISO 15797 Zertifizierung, bleibt natürlich jedem selbst überlassen. Dennoch sollte man im Hinterkopf haben, dass die EN ISO 15797 ein Ass im Ärmel für die professionelle Reinigung + Trocknung der genormten Arbeitskleidung und deren Konsumenten ist.

Veröffentlicht von Iris
Ich bin in der Marketing & E-commerce Abteilung von WÜRTH MODYF unter anderem für Content Daten, SEO und Produktbeschreibungen zuständig. Du hast Fragen zu meinem Beitrag? Dann schreibe mir eine E-Mail an e-commerce@modyf.de oder hinterlasse ein Kommentar. Mehr über Iris erfahren>

Kommentar hinterlassen

Du möchstest keinen Beitrag verpassen?