Würth MODYF Backstage / 0 Kommentar

Wenn Fussball auf Handwerk trifft: der VfB „bei der Arbeit“

23 Jan 2017 6:00

Ganz nach dem Motto „Erst die Arbeit, dann der Aufstieg“ zeigen sich die Lizenzspieler vom VfB Stuttgart in Arbeitsbekleidung von Würth MODYF. Was wohl dahinter steckt?

Der VfB als Werbepartner für Würth MODYF

Bis Februar 2017 erstrahlt nun auch das Würth MODYF Logo auf der Bande im Stadion bei jedem Heimspiel des VfB Stuttgart 1893 e.V. Solch ein großer und natürlich bekannter Werbepartner bringt sehr viele Vorteile sowie Gestaltungsmöglichkeiten mit sich um Werbung zu platzieren. Mit verschiedenen Aktionen, Newslettern und sogar einem Gewinnspiel hat sich die Marketing Abteilung von Würth MODYF schon richtig ins Zeug gelegt– und es werden mit Sicherheit noch so einige spannende Einfälle folgen …

Hand in Hand mit dem VfB ins Stadionstadion-vfb-promo

Als besondere Marketing Aktion verloste Würth MODYF für 11 Kinder je einen Platz als Einlaufkind für den 14. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga: VfB Stuttgart gegen den 1. FC Nürnberg.  Bei verschiedenen Veranstaltungen wie der „Hohenloher Wirtschaftsmesse“ in Künzelsau, als Aktion auf der Homepage oder direkt vor dem Stadion in Stuttgart wurden die begehrten Karten verlost. Am Montag, den 28. November 2016 dürfen die Gewinner-Kidpromo-handwerker-vfbs in der Mercedes Benz Arena neben einem Spieler des VfB einlaufen – wer Glück hat, vielleicht sogar an der Seite seines größten Fußball-Idols. Natürlich war für je einen Elternteil auch ein Tribünen-Ticket im Gewinn enthalten. Das Einlaufen mit den Spielern auf das Feld im Stadion müssen die Kinder jedoch selbst meistern – was einen wahren Fußball-Fan mit Sicherheit nicht davon abhält.

Foto-Shooting mit den Stuttgarter Jungs

Auf dem Platz haben sich die Jungs beim Rasenmähen oder Linien ziehen für uns in aktueller Würth MODYF Arbeitskleidung gezeigt und verbinden so Handwerk mit Fußball ideal. Unsere Marketing Teamleiterin Meli war hautnah beim Fotoshooting mit den Spielern dabei. Wie es war und was sie erlebt hat, könnt ihr im Interview lesen.

Meli, du warst beim Shooting für Würth MODYF mit den Jungs vom VfB Stuttgart. Wie kam es dazu und wo fand das Fotoshooting statt?

Meli: Wir haben die Möglichkeit über unsere Muttergesellschaft Adolf Würth GmbH & Co. KG bekommen, die aktueller Exklusiv Partner des VfB Stuttgart ist. Da haben wir natürlich gerne dieses tolle Angebot angenommen. Die Jungs sahen ja auch echt super in unserer Kleidung aus. Das Shooting fand auf dem Trainingsgelände vom VfB Stuttgart statt.

Welche Jungs waren denn eigentlich dabei und konntest du dir eine Auswahl im Voraus aussuchen?

Meli: Wir haben unseren Wunsch für die Favoriten vorher abgegeben und dieser wurde uns komplett erfüllt bzw. sogar übertroffen. Es waren 10 Jungs dabei, am Anfang sind wir nur von 5 ausgegangen. Dabei waren unter anderem Kevin Großkreutz, Timo Baumgartl, Benjamin Uphoff oder Alexandru Maxim.

 Wie viel Zeit hat der VfB für das Shooting zur Verfügung gestellt? Und waren die Jungs dann auch gut organisiert?

Meli: Der komplette Shooting-Tag war seitens VfB Stuttgart super organisiert. Wir waren ja nicht der einzige Sponsor, der an diesem Tag Fotos machen durfte. In Summe hatten wir pro Gruppe ca. 10-15 min. Hat aber auch locker gereicht. Dadurch, dass wir schon vorher die Idee im Kopf hatten, mussten die Jungs sich einfach schnell umziehen und los ging es. Da alle nicht das erste Mal vor einer Kamera standen, war schnell ein gutes Bild im Kasten.

Wie war das Shooting sonst für dich – entspannt, stressig, lustig oder anstrengend?

Meli: Es war wirklich lustig. Die Spieler waren wirklich für jeden Spaß zu haben und haben sich ordentlich ins Zeug gelegt. Am Anfang dachte ich, dass es stressig werden wird, da 10-15 min nicht lange ist. Aber wie schon gesagt, es sind halt Werbeprofis und da ging das ruckzuck.

Haben die Jungs sich in der Würth MODYF Kleidung wohlgefühlt?

Meli: Ich glaube in ihren Kicksachen fühlen sie sich wohler. Aber sie waren z.B. über unseren Sicherheitsschuh Active X sehr überrascht, dass es wirklich ein Sicherheitsschuh mit Zehenschutzkappe ist, aber gleichzeitig super sportlich aussieht. Auch die Klamotten fanden sie nicht so schlimm wie anfangs gedacht, wenn man nur hört, dass man jetzt „Arbeitsbekleidung“ anziehen muss. Man kann ja unsere Arbeitsbekleidung auch nicht mit dem klassischen Blaumann vergleichen.

Wie haben sich die Jungs so angestellt? Hatten sie Spaß dabei und waren motiviert?

Meli: Die erste Gruppe war top motiviert und hatte viel Spaß. Sie haben sich schon fast gestritten, wer nun die Linien ziehen darf oder wer den Rasen mäht. Auch während des Shootings haben sie sich immer gegenseitig etwas aufgezogen, wer nun besser arbeiten oder besser kicken kann. Die zweite Gruppe war etwas müde. Für sie waren wir das letzte Sponsorenbild des langen Shooting-Tages. Trotzdem verlief alles hoch professionell.

Gab es eine besonders lustige Situation an die du dich erinnerst?

Meli: Die lustigste Situation für mich war, als Timo Baumgartl seine Klamotten anhatte und dann weggerannt ist, um mit einer Gruppe Jugendspieler vom VfB Basketball zu spielen bis alle anderen eingekleidet waren. SO wissen wir jetzt auch, dass man mit unseren Sicherheitsschuhen sogar tribbeln kann.

Denkst du die VfB Jungs würden auch gute
Gärtner oder Landschaftsbauer abgeben? Oder sollten sie doch lieber beim Fußball bleiben?

Meli: Also es wussten alle wie man die Geräte hält, aber ich denke, sie sollten schon lieber beim Fußball bleiben. Immerhin soll es ja dieses Jahr mit dem direkten Aufstieg klappen. Da braucht man jeden Spieler.

Vielen Dank für diesen kleinen aber interessanten Einblick in das Werbeshooting mit dem VfB Stuttgart. Wir hoffen natürlich auch, dass es der VfB Stuttgart wieder nach oben schafft und drücken die Daumen.

 

 

Veröffentlicht von Iris
Ich bin in der Marketing & E-commerce Abteilung von WÜRTH MODYF unter anderem für Content Daten, SEO und Produktbeschreibungen zuständig. Du hast Fragen zu meinem Beitrag? Dann schreibe mir eine E-Mail an e-commerce@modyf.de oder hinterlasse ein Kommentar. Mehr über Iris erfahren>

Kommentar hinterlassen

Du möchstest keinen Beitrag verpassen?