Würth MODYF Backstage / 0 Kommentar

Industrie 4.0: Interview mit einem führenden Unternehmen

08 Okt 2020 3:00

Im Interview mit Elettric80, einem führenden Unternehmen im Bereich Entwicklung von intelligenten und innovativen Logistiklösungen mit Sitz in Italien, spricht Gabriele Grassi, Global Communication Supervisor, mit uns über die „Digitale Revolution“.

Industrie 4.0 ist ein Begriff der in den vergangenen Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen hat.

Schlagworte wie „Automatisierung“ oder „Digitale Revolution“ beschreiben dabei ebenfalls die Fusion der Digitalisierung mit traditionellen industriellen Prozessen.

Elettric80 ist Vorreiter, wenn es um vollautomatisierte Logistik- und Produktionsoptimierungen geht. Wir haben nachgefragt.

Was ist das Rezept für den internationalen Erfolg von Elettric80?

Schon im Jahr 1992 wurde von Enrico Grassi, dem heutigen Präsidenten von Elettric80, und Vittorio Cavirani, dem Direktor des Unternehmens der Vorläufer von dem, was heute den Begriff Industrie 4.0 beschreibt, vorgestellt.

Dank einer Partnerschaft mit der Costerplast-Gruppe wurden die ersten Technologien für lasergesteuerte Lösungen geschaffen, die es im Laufe der Zeit ermöglichten, integrierte System zu entwickeln und die insbesondere für große Vertriebsunternehmen einen großen Vorteil schaffen sollten.

Auf welche Vorteile dieses Systems wurden dabei schon damals ein Fokus gelegt?

Ein Mehrwert sollte sowohl aus produktionstechnischer Sicht, als auch unter dem Gesichtspunkt der ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit erkennbar sein. Zum einen sollte die Effizienz, Geschwindigkeit und Rückverfolgbarkeit von Produktionsprozessen gesteigert werden und zum anderen sollten Abfallprodukte verringert werden.

Ziel war es auch, Schäden am fertigen Produkt zu verringern und zugleich das Sicherheitsniveau zu steigern. Auf diese Weise hat Elettric80 dazu beigetragen, die Prozesse von Unternehmen Jahr für Jahr zu verändern und zu verbessern: Zeitersparnis, Konzentration auf zukunftsorientierte Ideen sowie Innovationen unter ständiger Berücksichtigung der Marktbedürfnisse.

Der Begriff Industrie 4.0 weist auf einen Trend in der industriellen Automatisierung hin. Elettric80 bewegt sich bereits seit Jahren in die Richtung der Digitalisierung. Welche weiteren Entwicklungen erwarten Sie für die Zukunft? Was sind die Marktanforderungen?

Wir stehen vor der „Vierten industriellen Revolution“, einer schnelllebigen und sich ständig wandelnder Epoche, die neue Fähigkeiten und wichtige Analyse-, Problemlösungs- und Kommunikationsfähigkeiten erfordert.

Genau das ist es auch, wonach der Markt fragt: In Zukunft werden diejenigen, die in der Lage sein werden mitzuhalten und diejenigen, die die Messlatte für Wertschöpfung und Kundenbetreuung sowie das Niveau der angebotenen Erfahrungen und Dienstleistungen, die sich auf Flexibilität und Effizienz konzentrieren, höher legen können, in diesem Sektor erfolgreich sein.

 Die Anpassung an den kontinuierlichen Wandel, die Qualitätskontrolle und die Produktionskette, Nachhaltigkeit sind dabei grundlegend. Im Zentrum dieses Prozesses stehen jedoch keine Technologien, sondern Menschen. 

Unsere Zukunft besteht nicht darin, „Industrie 4.0“ zu sein, sondern „Industrie 4.0“ zu bleiben und weiter zu gehen, immer und auf jeden Fall ausgehend von den Fähigkeiten der Menschen, die als einzige in der Lage sind, durch Konzeption, Gestaltung und Realisierung, Veränderungen herbeizuführen und Wachstum anzuregen sodass Technologien mit hohem Mehrwert entstehen.

Veröffentlicht von Iris
Ich bin in der Marketing & E-commerce Abteilung von WÜRTH MODYF unter anderem für Content Daten, SEO und Produktbeschreibungen zuständig. Du hast Fragen zu meinem Beitrag? Dann schreibe mir eine E-Mail an e-commerce@modyf.de oder hinterlasse ein Kommentar. Mehr über Iris erfahren>

Kommentar hinterlassen

Du möchstest keinen Beitrag verpassen?