Handwerker Welt / 1 Kommentar

Marie’s Heimwerker Tipps: Wände & Decken richtig streichen

24 Jun 2017 11:00

Unsere Hobby Heimwerkerin Marie erklärt euch, wie ihr mit Profitipps zum gewünschten Erfolg bei Maler- und Streicharbeiten gelangt. Da kann ja nichts mehr schief gehen!

Marie's Heimwerker Tipps zum Wände streichen

Welche Farbe soll meine Wand haben?

Du brauchst Heimwerker Tipps? Egal ob Umzug oder einfach mal ein Farbwechsel – meist haben wir bereits ein genaues Vorstellungsbild von unseren neuen Wänden im Kopf. Auch die ideale Farbe haben wir uns bereits wortwörtlich ausgemalt – wir sind voller Tatendrang und möchten am liebsten sofort den nächsten Baumarkt stürmen.

MOMENT! Sicherlich benötigst du nicht nur den gewünschten Farbeimer, sondern auch viele weitere andere Materialien zum Streichen und Malern. Also, erst überlegen, dann los kaufen! Mit unseren besten Heimwerker Tipps streichst und malerst du Wände und Decken wie ein Profi.

Die wichtigsten Heimwerker Tipps & Tricks für chaosfreies Streichen

Prüfe zuerst welche Arbeitsutensilien möglicherweise noch benötigt werden:

Kreppband zum Abkleben, Spachtelmaterial um einen unebenen Untergrund zu begradigen, eine Grundierung, Abdeckfolie sowie einen Maler- bzw. Arbeitsoverall für dich – all das findest du nämlich auch im Baumarkt.

Prüfe welche Decken- oder Wandfarbe du genau brauchst:

Farbe zum Malern gibt es in verschiedenen Qualitäten für verschiedene Einsatzbereiche. Deshalb solltest du dich beispielsweise genau fragen, welche du brauchst. Es gibt spezielle Farbe für den Außen- oder Innenbereich oder auch Farbe, die Wände vor Feuchtigkeit schützt wie im Badezimmer. Auf dunklem Untergrund wird zusätzlich Farbe mit hoher Deckkraft benötigt.

Wie groß sind meine Wände?

Vor dem Streichen solltest du unbedingt die Wände ausmessen und den benötigten Bedarf ausrechnen um Kosten zu sparen oder auch um sicher zu stellen auch, dass du nicht zu wenig Farbe kaufst und nochmal los musst zum Baumarkt.

Eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete

Bevor du mit der eigentlichen Malerarbeit los legst, solltest du alle Vorbereitungen abgeschlossen haben. Prüfe den Untergrund, gleiche etwaige Unebenheiten aus und klebe alle Stellen ab, die keine Farbe abbekommen sollen wie z.B Fenster- und Türrahmen. Vergiss auch nicht den Boden zum Schutz mit Zeitungspapier oder einer speziellen Folie auszulegen. Ungewünschte Farbflecken im Nachhinein zu entfernen ist nicht leicht.

Wie geht es weiter…

Wie es in Teil 2 der Heimwerker Tipps & Tricks fürs Wände & Decken streichen weiter geht, erfahrt ihr in meinem nächsten Bericht. Haltet die Augen offen und seid gespannt…

Veröffentlicht von Marie
Ich arbeite in der E-Commerce und Marketing Abteilung von WÜRTH MODYF. Hier sorge ich beispielsweise auch für die stetige Verbesserung unseres Online Shops. Du möchtest mir Fragen zu meinem Beitrag stellen? Dann schreibe mir eine E-Mail an e-commerce@modyf.de oder hinterlasse ein Kommentar. Mehr über Marie erfahren >

Kommentar (1)
Willi / 24/08/2017 /

Schöner Artikel 🙂

teilweise habe ich bei billiger Farbe immer das Gefühl, dass ich nichts auftrage. Nach dem Trocknen si es dann aber oft doch wunderbar aus

Kommentar hinterlassen

Du möchstest keinen Beitrag verpassen?