Sicherheitsschuhe / 0 Kommentar

Was ist eigentlich eine Vibram® Sohle?

29 Aug 2017 12:00

Vibram® ist führender Hersteller für verlässliche Gummisohlen – nicht nur im Berg- und Outdoorbereich, sondern inzwischen auch bei Sicherheits- und Arbeitsschuhen. Doch woher kommt der Name Vibram Sohle? Und was ist das besondere daran?

Sicherheitsschuhe mit Vibram Sohle: was ist Vibram?

Was ist Vibram überhaupt und woher kommt der Name?

Vibram ist ein italienischer Markenname, der gleichnamigen italienischen Firma aus Albizzate. Vibram steht für abriebfeste, langlebige und dämpfende Sohlen aus Gummi und für besten Grip. Ursprünglich wurden Vibram Sohlen vor allem in Bergschuhen eingesetzt, heute findet man die Vibram Sohle vieler verschiedener Schuhhersteller auch in Sport, Wander- oder Sicherheitsschuhen sowie in speziellen Schuhen für Motorradfahrer.

Nach der Kriegszeit 1945 begann der Italiener Vitale Bramani seine Sohlen mit der Firma Vibram – deren Namen er aus seinen eigenen Kürzeln ableitete – zu vermarkten. Typisch für die Vibram Sohlen ist das gelbe 8-eckige Logo, das zwischen vordere Sohle und Absatz angebracht ist und inzwischen als Markenzeichen weltweit bekannt ist.

Die Entstehungsgeschichte von Vibram Sohlen

Als im Jahr 1935 bei einem Bergunglück an der Punta Rascia, einem Berggipfel zwischen der Schweiz und Italien, sechs Bergsteiger sterben, wurde insbesondere das schlechte Schuhwerk der Verunglückten als Ursache vermutet. Die Italiener waren beim Abstieg in ein Unwetter geraten, abgerutscht und in den Tod gestürzt.

Daraufhin begann Vitale Bramani, selbst leidenschaftlicher Bergsteiger, an Sohlen zu forschen, die sich besser für alpines und abschüssiges Gelände eignen sollten. Auf der Grundlage der von Autoreifen bekannten Vulkanisierungstechnologie entwickelte Bramani zusammen mit seinem Kletterkamerad Ettore Castiglione sowie dem Reifenhersteller Pirelli eine wasser- und winterfeste Gummisohle.

1937 wurde diese Sohle schließlich zum Patent angemeldet. Auch bis heute hat sich die Optik der Sohle kaum verändert. Im selben Jahr gelang es außerdem Vibrami und Castiglione zum ersten Mal – natürlich mit eben dieser Sohle, die Nordwestwand am Piz Badile zu ersteigen.

Später gründete Bramani im 5.000 Seelen-Dorf Albizzate die erste Produktionsstätte, die bis heute Hauptsitz der Firma Vibram ist. Hier ist neben Produktion, Forschung und Entwicklung, Marketing und Verkauf auch ein Testcenter untergebracht.

Was sind die Eigenschaften einer Vibram Sohle?

Vibram Sohlen sind aus besonderen Gummi-Mischungen hergestellt. Sie garantieren einen enorm guten Grip und zählen zu den weltweit besten Schuhsohlen. Lage, Anordnung, Form und Höhe der Sohlen sind genauestens durchdacht um sie für den jeweiligen Schuheinsatz zu optimieren.

Wie reinige ich Vibram Sohlen am besten?

Sollten die Schuhe stark verschmutzt sein, sollte der grobe Schmutz zuerst mit etwas Wasser abgewaschen werden. Danach sollten größere Steinchen, die sich evtl. im Profil festgesetzt haben, mit einem spitzen Gegenstand entfernt werden. Wasche anschließend mit einer Bürste festsitzenden Schlamm, Erde oder ähnliches aus der Sohle heraus. Wenn du dabei den Schuh unter warmes Wasser hältst, geht es am besten.

Trägst du deine Schuhe sehr oft, solltest du außerdem ab und zu das Profil der Sohle überprüfen. Man sollte nie warten, bis die Sohle komplett durch ist! Ansonsten ist keine sichere Rutschhemmung mehr vorhanden.

Wo finde ich Sicherheitsschuhe mit Vibram Sohle?

Auch wir bei Würth MODYF haben einige unserer Sicherheitsschuh-Modelle mit Vibram® ausgestattet. Mit unseren Schuhfinder kannst du entsprechende Modelle ganz einfach finden.

 

 

 

 

Veröffentlicht von Alexandra
Ich arbeite in unserem Shop bei WÜRTH MODYF und habe jeden Tag direkten Kundenkontakt. Dabei ist mir vorallem wichtig, dass sich unsere Kunden bei uns wohl fühlen. Besuche mich doch einfach im Shop, gerne berate ich auch dich beim Kauf unserer Produkte. Mehr über Alexandra erfahren >

Kommentar hinterlassen

Du möchstest keinen Beitrag verpassen?